Fortbildung für die Wissenschaft
Mit einer Förderung ausschließlich aus öffentlicher Hand wäre die weltweite wissenschaftliche Exzellenz des Bad Nauheimer Max-Planck-Instituts nicht erreicht worden: So konnten seit Gründung der William G. Kerckhoff-Stiftung aus den Fördermitteln der Stiftung rund 500 Stipendien an begabte Nachwuchswissen- schaftlerinnen und -wissenschaftler vergeben werden. Diese jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben durch die Unterstützung der William G. Kerckhoff-Stiftung die Gelegenheit erhalten, neue Therapieverfahren rund um Herz, Lunge und Blutgefäße zu erforschen und in neue Dimensionen der Grundlagenforschung vorzu- dringen. Zusätzlich zu diesen wichtigen Bildungs- investitionen stellte die Kerckhoff-Stiftung allein in den vergangenen 10 Jahren mit etwa 2,7 Millionen Euro die erfolgreiche Finanzierung von insgesamt 37 zukunftsträchtigen Forschungsprojekten zum Thema Herz-Kreislauf-Lunge sicher.

Im Jahr 2008 rief das Max-Planck Institut für Herz- und Lungenforschung, W.G. Kerckhoff-Institut in Kooperation mit der Justus-Liebig-Universität Giessen und der Frankfurter Goethe-Universität die "International Max Planck Research School for Heart and Lung Research" (IMPRS-HLR) ins Leben. Die IMPRS-HLR bietet exzellenten Studenten einen forschungsorientierten, interdisziplinären PhD- Studiengang im Bereich der Herz- und Lungen- forschung auf höchstem, internationalem Niveau. Auch hier werden die Fördermittel der Kerckhoff-Stiftung erfolgreich eingesetzt. Mit der wichtigen Förderung herausragender Nachwuchswissenschaftler erbringt die Stiftung einen nachhaltig hohen Nutzen für die Gesellschaft, da Erkrankungen an Herz, Lunge und Blutgefäßen für die meisten Todesfälle in Deutschland verantwortlich sind.

Machen auch Sie die Forschungsförderung zu Ihrer Herzensangelegenheit und unterstützen Sie die William G. Kerckhoff-Stiftung mit Ihrer Spende oder Zustiftung! Schreiben Sie uns oder schauen Sie einfach persönlich vorbei: Wir freuen uns auf Sie!

Einen Auszug aus unseren Richtlinien zur Stipendienvergabe finden Sie hier.
© 2010 - 2017 by comm:act